Bahnen im Rheinland 
  Home Foto der Woche Staatsbahn Privatbahn Werkbahn Straßenbahn Medien Beilagen Impressum

 

 

 

Neues Leben auf alter Strecke

Bahnhof Heimbach: von der DB zur DKB

Von Johannes Schröter

 

 

Die im Jahr 1892 eröffnete Staatsbahn-Strecke von Düren nach Heimbach war Anfang der 1990er-Jahre akut von der Stilllegung bedroht. Man hatte lange Zeit nichts in sie investiert, so dass sie teilweise in desolatem Zustand war; die Züge auf ihr fuhren mit altem Material und unregelmäßig. Nach langen Verhandlungen übernahm 1993 schließlich die Dürener Kreisbahn (DKB) die Kursbuchstrecke 484. Viele grundlegende Sanierungsmaßnahmen sollten sich dann noch über Jahre hinziehen. Um aber das Angebot sofort verbessern zu können, wurden Schienenbusse der Reihen 798/998 von der damaligen Deutschen Bundesbahn übernommen. 1994 hatte sich das neue Angebot mit seinem Stundentakt schon gut eingespielt, so dass die Kunden es immer stärker nutzten.

Die Bilder vom idyllischen Eifelstädtchen Heimbach zeigen zunächst einen Rückblick in die DB-Zeit, dann einen Zug der DKB am 19.04.1994, gebildet aus Triebwagen 205 und Steuerwagen 252. Das Bahngelände dort war im Vergleich zu anderen Strecken noch in relativ gutem Zustand, und zusammen mit den Schienenbussen ergaben sich immer wieder interessante Fotomotive für den Eisenbahnfreund – einfach Nebenbahnromantik pur. Heute (im Jahr 2001) fahren in Heimbach ausschließlich neue Regiosprinter, und der Bahnhof wurde inzwischen modernisiert. Mit Sicherheit wichtig für die Zukunft der Bahn und für den Komfort der Reisenden, aber der Fotograf und Nebenbahnfan sieht es auch mit einem weinenden Auge.

 

 

Akku-Triebwagenzug der DB im Bf Heimbach, 1984

Die Bundesbahn-Zeit im Bahnhof Heimbach war in den 1980er Jahren von Akku-Triebwagen geprägt. Am 27.09.1984 stehen 815 755-4, 515 625, 815 763 und 515 633 bereit. Die Garnitur war als Zug N 7916 dorthin gekommen (Foto: Joachim Biemann).

 

Schienenbusse der DKB nach Ankunft im Bf Heimbach, 1994

Nicht nur das Bahnhofs-Schild trägt am am 19.04.1994 die DKB-Insignien. Die Dürener Kreisbahn zeigt bis heute, wie ein qualitätsvolles Angebot auf der Schiene aussieht. (Foto: Johannes Schröter)

 

Schienenbus der DKB im Bf Heimbach, vorne Fahrrad

Wandern, Radfahren – und eine Bahnreise: Mit der Dürener Kreisbahn erschließt sich auch die Voreifel. Ehemalige DB-Schienenbusse sind in Heimbach heute allerdings nicht mehr anzutreffen. (Foto: Johannes Schröter)

 

Schienenbusse 205 + 252 der DKB im Bf Heimbach

Das war mal 798 751-4 der DB: Schienenbus 205 der DKB; er kam 1996 als Dauerleihgabe an den Eisenbahn-Amateur-Klub Jülich (EAKJ). Hier ist er mit Wagen 252 gekuppelt, der bei der Bundesbahn als Steuerwagen 998 800-7 lief und 1996 in Stuttgart von den Freunden zur Erhaltung historischer Schienenfahrzeuge (FzS) übernommen wurde. (Foto: Johannes Schröter)

 

Autoren dieses Beitrags: Johannes Schröter (Text, drei Fotos) und Joachim Biemann (Bildtexte, ein Foto)
Online: 28.02.2001
Status: 09.11.2009
html-Status: 05.06.2010

 

Bahnen im Rheinland
www.bahnen-im-rheinland.de